Herzlich Willkommen beim Kreisfeuerwehrverband Tübingen

Engagiert und kompetent für unsere Mitgliedsfeuerwehren

Der Kreisfeuerwehrverband (KFV) Tübingen e.V. ist der Dachverband der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Tübingen. Er vertritt die Feuerwehrangehörigen, bündelt ihre Interessen, und setzt sie durch. Dies gilt auch für die Mädchen und Jungen in den Jugendfeuerwehren und für die Angehörigen der Altersgruppen des Landkreises Tübingen.

Veranstaltungsplan 2017 der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg

Veranstaltungsplan 2017 der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg

Erstellt von Bernd Strohmaier am 01.12.2016

Im Veranstaltungsplan informiert die Landesfeuerwehrschule über die im Jahr 2017 stattfindenden Lehrgänge und Seminare.
Download

Verbandsversammlung der Alters- und Seniorenabteilung

Verbandsversammlung der Alters- und Seniorenabteilung

Erstellt von Bernd Strohmaier am 30.11.2016

Am 18. November 2016 fand die 2. Verbandsversammlung der Alters- und Seniorenabteilung des Kreisfeuerwehrverbands in der Zehnscheuer in Ofterdingen statt. Kreisobmann Georg Hartmann konnte ca. 100 Kameraden und einige Kommandanten aus dem Landkreis begrüßen.
Als Gäste waren Bürgermeister Joseph Reichert, Kreisbrandmeister Marco Buess und Kreisbrandmeister a.D. Karl Hermann der Einladung gefolgt.
Kreisobmann Georg Hartmann berichte in seinem Tätigkeitsbericht über die Aktivitäten der Alters- und Seniorenabteilung. Hier waren das Treffen im September 2016 in Bodelshausen und die Informationsfahrt nach Iffezheim, Baden-Baden und Bühlertal an 3 Terminen im April 2016 mit insgesamt 126 Teilnehmern besonders zu erwähnen. Des Weiteren berichte er über die Termine für den Kreisobmann innerhalb des Kreisfeuerwehrverbandes und auf Landesebene. Außerdem gab er einen Ausblick über die Planungen für die nächsten beiden Jahre.
In seinem Grußwort stellte Herr Bürgermeister Joseph Reichert die Gemeinde Ofterdingen vor.
Kreisbrandmeister Marco Buess berichtete in seinem Grußwort von aktuellen Themen, die die Feuerwehren im Landkreis zur Zeit beschäftigen.
Im Anschluss folgte ein Vortrag von Kreisbrandmeister a.D. Karl Hermann mit dem Thema „Die Zeit der Handdruckspritzen“.
Eindrucksvoll zeigte er anhand von alten Stichen, Gemälden und Fresken auf, wie sich das Feuerlöschwesen über die Jahrhunderte entwickelt hat. Interessant dargestellt war die technische Entwicklung vom Löscheimer über die verschiedenen Techniken der Handruckspritzen bis zur Motorspritze. Bei diesem interessanten Vortrag wurde deutlich, dass Karl Hermann, vermutlich über Jahre hinweg, eine Vielzahl von alten Dokumenten, Abbildungen Beschreibungen zusammengetragen und ausgewertet hat.
Zum Abschluss bedankte sich Kreisobmann Georg Hartmann bei Bürgermeister Joseph Reichert für das zur Verfügung stellen des Raumes und bei den Ofterdinger Feuerwehrkameraden für die Durchführung der Bewirtung.

Brand in metallverarbeitendem Betrieb

Brand in metallverarbeitendem Betrieb

Erstellt von Feuerwehr Bodelshausen am 29.11.2016

Am 28.11.2016 wurde die Feuerwehr Bodelshausen zum Brand einer Schleifmaschine, in einem metallverarbeitenden Betrieb in Bodelshausen alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war im Dachbereich des Industriekomplexes eine deutliche Rauchentwicklung feststellbar. Den ersten Kräften der Feuerwehr konnte der zuständige Schichtführer mittteilen, dass bereits alle Mitarbeiter das Gebäude verlassen hätten und umfassende eigene Löschversuche, an der für bis zu 20 t Werkstücke ausgelegten und mit mehreren tausend Litern Öl betriebenen Schleifmaschine nicht erfolgreich waren. Die Industriehalle, in welcher die mittlerweile in Vollbrand stehende Maschine und weitere hochwertige Maschinen zur Metallverarbeitung standen, war bereits komplett verraucht. Im weiteren Verlauf wurde ein Innenangriff mit zeitweise drei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz, zwei C-Rohren sowie einem Schaumrohr vorgenommen. Die Feuerwehr Mössingen wurde mit zwei weiteren Löschgruppenfahrzeugen zur Einsatzstelle nachgefordert, um über den gegenüberliegenden Hallenteil zur Brandbekämpfung und für Entlüftungsmaßnahmen vorzugehen. Der Abrollbehälter Atemschutz aus Tübingen deckte den erforderlichen Nachschub an Atemschutzgeräten. Der Rettungsdienst und die DRK Ortsvereine aus Bodelshausen und Mössingen waren ebenfalls vor Ort. Durch den massiven Einsatz aller beteiligten Einsatzkräfte konnte der Brand auf die Schleifmaschine begrenzt werden, welche aber komplett ausgebrannt ist. Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich aufgrund der Größe und Unzugänglichkeit der Schleifmaschine sehr langwierig.

Übung des Führungsstab Landkreis Tübingen am Samstag 12.11.2016 im Landratsamt Tübingen, “Unwetterlage Steinlachtal“

Übung des Führungsstab Landkreis Tübingen am Samstag 12.11.2016 im Landratsamt Tübingen, “Unwetterlage Steinlachtal“

Erstellt von Bernd Strohmaier am 14.11.2016

Der Führungsstab des Landkreis Tübingen setzt sich aus verschiedenen Organisationen zusammen, die auch im Katastrophenfall im Stab zusammenarbeiten.
So sind neben Feuerwehrangehörigen auch THW, Polizei, DRK, Malteser Hilfsdienst, das Verbindungskommando der Bundeswehr und die Notfallseelsorge beteiligt. Es stehen hier rund 45-50 Personen für eine Mitarbeit im Führungsstab zur Verfügung. Dies ist besonders bei länger andauernden Ereignissen wichtig, wenn ein „rund um die Uhr“ Betrieb des Stabes notwendig ist.
Durch die Mitwirkung der verschiedenen Organisationen im Führungsstab gibt es kurze Wege zwischen den einzelnen Organisationen und somit einen schnellen Informationsfluss.
Gemeinsame Übungen sind ein wichtiger Bestandteil des Führungstabs, um für den „Ernstfall“ gewappnet zu sein.

Die angenommene Lage für die Übung waren mehreren Hochwasserereignissen im oberen Steinlachtal, nach länger anhaltenden Regenfällen am Albtrauf war der Boden nicht mehr aufnahmefähig und es kam aufgrund der weiteren Niederschläge zusätzlich zu Oberflächenhochwasser.
Da laut Szenario die Pegel weiter steigen und laut Wetterdienst für die nächsten Tage weitere zum Teil ergiebige Niederschläge zu erwarten waren, wurde der Führungsstab alarmiert und baute sich im Landratsamt Tübingen im kleinen Sitzungssaal auf.
Nach Erfassung und Darstellung der Lage begann dann die Arbeit. Da alle eingesetzten Kräfte der Feuerwehren schon längere Zeit im Einsatz waren ging es darum z.B. hier weitere Kräfte zur Ablösung / Unterstützung zu organisieren. Die Organisation Kraftstoffversorgung und Verpflegung musste erledigt werden. Für Kräfte mit weiter Anfahrt mussten Bereitstellungsräume eingerichtet und betreut werden. Sandsäcke füllen, transportieren, stapeln, die Fahrzeuge und die Manpower dafür organisieren war ebenfalls eine weitere Aufgabe. Straßensperrungen, Räumungen/Evakuierungen, Personen transportieren und unterbringen/versorgen gehörte ebenso dazu.

Die ganztägige Übung hat wieder neue Erkenntnisse erbracht, die jetzt aufgearbeitet werden um die zukünftige Arbeit des Führungsstabs noch effizienter zu gestalten.
Bericht
Organisatorischer Leiter des Führungsstabes
Thomas Rempfer (FFW Nehren)

Jugendfeuerwehr Mössingen erwirbt in Metzingen die Leistungsspange

Jugendfeuerwehr Mössingen erwirbt in Metzingen die Leistungsspange

Erstellt von Feuerwehr Mössingen am 10.11.2016

Am Samstag, den 22. Oktober 2016 reiste die Jugendfeuerwehr Mössingen nach Metzingen um sich die höchste Auszeichnung im Leistungswettkampf der Deutschen Jugendfeuerwehren zu erkämpfen, was ihnen mit Erfolg gelungen ist.

Zuversichtlich und hoch motiviert absolvierte die 9 köpfige Gruppe der Jugendfeuerwehr, darunter 2 Mädchen die ihnen gestellten Aufgaben unter den Augen der Wertungsrichter.
Ihnen ist es bei der Schnelligkeitsübung gelungen 8 doppelt gerollte C-Schläuche gemäß den Vorgaben und innerhalb von 1:15 Minuten vorschriftsgemäß zu verlegen.
Auch schafften sie es gemeinschaftlich beim Kugelstoßen eine Gesamtwurfweite von über 55 Meter zu erreichen.
Beim Staffellauf mussten alle 9 Gruppenmitglieder eine Gesamtstrecke von 1500 Meter innerhalb von 4:10 Minuten bewältigen, hierbei war es wichtig, dass das Staffelholz beim Läuferwechsel ordnungsgemäß übergeben wurde.
Beim Löschangriff hingegen durfte der Feuerwehrnachwuchs ihr ganzes Können unter Beweis stellen. Fachgerecht und ohne Fehler baute die Gruppe einen Löschangriff auf und kuppelten Saugschläuche zusammen.
In der anschließenden Fragerunde musste die Gruppe schließlich ihr Fachwissen im Bereich Politik, Feuerwehrwesen und Allgemeinwissen den Wertungsrichter preisgeben.

Die Durchführung der Leistungsspange dient nicht nur zur Weiterbildung im Feuerwehrwesen, zugleich werden auch der Zusammenhalt der Gruppe sowie die Sozialkompetenzen der Teilnehmer gestärkt.

Die Freiwillige Feuerwehr Mössingen gratuliert der Leistungsgruppe zu diesem herausragenden Erfolg.

Seminar "Feuerwehrdienst mit Sicherheit"

Seminar

Erstellt von Bernd Strohmaier am 07.11.2016

Die Führungskräfte der Feuerwehren sind nun im Thema „Sicherheit im Feuerwehrdienst“ wieder auf dem neuesten Stand.
Der Kreisfeuerwehrverband konnte für ein Seminar am 03.11.2016 im Bürgerhaus in Starzach-Bierlingen Herrn Obergöker von der Unfallkasse Baden-Württemberg gewinnen.
Nach der Begrüßung von Fachgebietsleiter Andreas Bökle erhielten die ca. 60 Führungskräfte der Feuerwehren Informationen aus den Bereichen:
• Die Unfallkasse Baden-Württemberg – was steckt dahinter?
• Grundlagen der Unfallverhütung – alles nur Theorie?
Der Kreisfeuerwehrverband bedankt sich recht herzlich bei Herrn Obergöker für sein Kommen und den informativen Vortrag.

Aktuelle Termine 2016/2017

Aktuelle Termine 2016/2017

Erstellt von Bernd Strohmaier am 05.10.2016

02. Dezember Jahreshauptversammlung Kreisjugendfeuerwehr Tübingen
13. Dezember Stammtisch "ehemaliger Kommandanten i. berufl. Ruhestand"
30. Dezember Jahresausklangsschoppen der Feuerwehrführungskräfte
21.-22.Januar Workshop Auschuss Kreisfeuerwehrverband