Herzlich Willkommen beim Kreisfeuerwehrverband Tübingen

Engagiert und kompetent für unsere Mitgliedsfeuerwehren

Der Kreisfeuerwehrverband (KFV) Tübingen e.V. ist der Dachverband der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Tübingen. Er vertritt die Feuerwehrangehörigen, bündelt ihre Interessen, und setzt sie durch. Dies gilt auch für die Mädchen und Jungen in den Jugendfeuerwehren und für die Angehörigen der Altersgruppen des Landkreises Tübingen.

Die ehemaligen Kommandanten im beruflichen Ruhestand auf den Spuren des großen Stadtbrandes von 1904 in Binsdorf

Die ehemaligen Kommandanten im beruflichen Ruhestand auf den Spuren des großen Stadtbrandes von 1904 in Binsdorf

Erstellt von Bernd Strohmaier am 11.09.2019

Die ehemaligen Kommandanten im beruflichen Ruhestand unternahmen am Dienstag, den 10.09.2019 eine Ausfahrt nach Geislingen-Binsdorf. Beim Rathaus in Binsdorf wurden sie von Bürgermeister Oliver Schmid, Ortsvorsteher Dr. Hans-Jürgen Weger und Ehrenkommandant Horst Berner begrüßt.
Nach der Begrüßung folgte der Stadtrundgang auf den Spuren des legendären Stadtbrandes aus dem Jahr 1904, hierbei wurde auch die städtebauliche Neugestaltung des Ortes durch den königlichen Baumeister beschrieben. Im Anschluss an den Rundgang bedankte sich der Ehrenvorsitzende des KFV, Karl Hermann für die exzellente Führung und überreichte Ehrenkommandant Horst Berner als Dankeschön die Wetterfahne „St. Florian“.
Einen schönen Abschluss fand die Ausfahrt mit der Einkehr im Gasthaus Engel in Erlaheim.

Neue Kampange zum Verhalten im Brandfall

Neue Kampange zum Verhalten im Brandfall

Erstellt von Bernd Strohmaier am 04.09.2019

Neue Kampange zum Verhalten im Brandfall mit Schülerwettbewerb "120 Sekunden, um zu überleben".
Zum Hintergrund: Nach Alarmierung durch den Rauchmelder zuhause bleiben nur noch 120 Sekunden Zeit, um zu überleben. Doch die meisten Menschen wissen nicht, wie man sich im Brandfall richtig verhält und bringen sich damit unnötig in Lebensgefahr, indem sie zum Beispiel ins verrauchte Treppenhaus laufen.
Download

Die Feuerwehr Bodelshausen lädt vom 21. - 22. September 2019 zum Herbstfest ein!

Die Feuerwehr Bodelshausen lädt vom 21. - 22. September 2019 zum Herbstfest ein!

Erstellt von Bernd Strohmaier am 02.09.2019

Die Feuerwehr Bodelshausen lädt am 21. und 22. September 2019 zum Herbstfest ins Feuerwehrhaus ein, es erwartet sie ein abwechslungsreiches Programm!

Neubau Feuerwehrhaus Bodelshausen - Offizieller Spatenstich am 23.07.2019

Neubau Feuerwehrhaus Bodelshausen - Offizieller Spatenstich am 23.07.2019

Erstellt von Feuerwehr Bodelshausen am 21.08.2019

Am Dienstag, 23.07.2019 erfolgte der Spatenstich für den Neubau des Feuerwehrhauses in Bodelshausen. Bürgermeister Uwe Ganzenmüller blickte in seiner Ansprache auf die Entwicklungsphase des Projektes zurück. Die zahlreich Anwesenden Gemeinderäte, Amtsleiter, Planer, Verwaltungsmitarbeiter, Nachbarn, Bürgerinnen und Bürger sowie die gänzlich komplette Feuerwehr erfuhren, dass der Startschuss für die Planungen im Jahr 2013, mit der Aufstellung des Feuerwehrbedarfsplanes lag. Die Anforderungen an die Freiwillige Feuerwehr der Industriegemeinde waren immens gestiegen und steigen noch immer weiter. Die Einstufung in die höchste Gefahrenklasse sprach für sich. Das vorhandene Feuerwehrhaus genügte auch elementaren Anforderungen (wie Abgasabsaugung, getrennte Umkleiden, Duschmöglichkeiten, Lagerflächen, …) nicht mehr. Ursprünglich war geplant das vorhandene Feuerwehrhaus, welches aus den Jahren 1974 und 1986 stammt aufwendig zu erweitern, umzubauen und zu sanieren. Die erwarteten Kosten, sowie der nicht mögliche Umbau unter Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft waren Auslöser für die Planung eines Neubaus. In der Folge wurden die Themen neuer Standort (im Rahmen einer Standortuntersuchung unter taktischen Gesichtspunkten) sowie der Raumbedarf geklärt. Der lange Weg der Planung und Abwägung durch Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung, unter enger Einbeziehung der Feuerwehr erfuhr nun mit dem Spatenstich Ihren Höhepunkt. Mit der Firma Kplan AG konnte zudem eine im Bau von Feuerwehrhäusern erfahrene Planungsfirma gewonnen werden. Die Gemeinde Bodelshausen wird mit diesem Projekt ihrer gesetzlichen Aufgabe gerecht eine den örtlichen Verhältnissen entsprechend leistungsfähige Feuerwehr aufzustellen, auszurüsten und zu unterhalten. Dies geschieht zum Schutze der Bürgerinnen und Bürgern sowie der umfangreichen Gewerbe- und Industriebetriebe.

30 Jahre Jugendfeuerwehr Derendingen

30 Jahre Jugendfeuerwehr Derendingen

Erstellt von Bernd Strohmaier am 10.07.2019

Die Jugendfeuerwehr Derendingen feiert am 22. September 2019 im Rahmen eines Tag der offenen Tür das 30 - jährige Bestehen.

Gemeinwohl-Atlas 2019: Feuerwehren auf Platz 1

Gemeinwohl-Atlas 2019: Feuerwehren auf Platz 1

Erstellt von Bernd Strohmaier am 09.07.2019

Auszeichnung als „verlässliche Organisation“ / DFV dankt für Vertrauen
Die Feuerwehren haben den ersten Platz im „GemeinwohlAtlas Deutschland 2019“ belegt. In einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage nannten die Befragten am häufigsten die Feuerwehren bei der Frage, welche Organisation bei Zusammenhalt, Aufgabenerfüllung, Lebensqualität und Moral am meisten leiste. „Die Feuerwehr ist ein verlässlicher Partner der Menschen in unserem Land. Wir sind ein unverzichtbarer Teil der inneren Sicherheit“, erklärt Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV).
Ziebs dankt für das Vertrauen der Menschen in die mehr als eine Million Feuerwehrmänner und -frauen in den Freiwilligen Feuerwehren, den Berufs- und Werkfeuerwehren. „Wir freuen uns, wenn aus Vertrauen auch Engagement wird, damit wir auch in Zukunft verlässlich bleiben können“, appelliert der Verbandspräsident an die Bevölkerung, selbst in der Feuerwehr aktiv zu werden.
Bereits vor drei Jahren lag die Feuerwehr beim ersten deutschen GemeinwohlAtlas auf Platz 1 der Institutionen, die nach Ansicht der Deutschen besonders viel für die Gesellschaft leisten. Der GemeinwohlAtlas Deutschland ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Dr. Arend Oetker Lehrstuhl an der HHL Leipzig Graduate School und dem Center for Leadership and Values in Society an der Universität St. Gallen. In diesem Jahr wurden mehr als 11.000 Personen in einer repräsentativen Umfrage durch forsa.omninet befragt. Die Ergebnisse werden unter www.gemeinwohlatlas.de veröffentlicht.

Ausschreibung "Bewerber für den Vorsitzenden" Kreisfeuerwehrverband Tübingen e.V.

Ausschreibung

Erstellt von Bernd Strohmaier am 17.05.2019

Engagiert und kompetent für unsere Mitgliedsfeuerwehren
Der Kreisfeuerwehrverband Tübingen versteht sich als Interessensvertretung seiner 15 Mitgliedsfeuerwehren und ihren zahlreichen Angehörigen. So stellen knapp 2.000 Feuerwehrangehörige in den Einsatzabteilungen der Feuerwehren in unserem Landkreis die örtliche Gefahrenabwehr sicher. Sie sind zur Stelle wenn es brennt, verhindern die Entstehung von Bränden und leisten technische Hilfe bei Unfällen, Unwettern, sowie sonstigen Notständen und Notlagen.
In den Jugendfeuerwehren im Landkreis findet eine gute und vielfältige Jugendarbeit statt bei der die Jugendlichen auf den Einsatzdienst vorbereitet werden. Die Jugendfeuerwehren leisten somit einen ganz wesentlichen Beitrag zur Erhaltung des ehrenamtlichen Feuerwehrdienstes.
In einigen Mitgliedsfeuerwehren sind Musikzüge vorhanden, die die Feuerwehren bei Veranstaltungen und Konzerten repräsentieren. Aber auch die Mitglieder der Altersabteilungen nehmen noch rege am Feuerwehrwesen teil.
Im Kreisfeuerwehrverband sind neben dem Vorstand auch Kreisjugendfeuerwehrwart, Kreisstabführer, der Obmann der Altersabteilungen und die verschiedenen Fachgebietsleiter engagiert tätig.
Der Kreisfeuerwehrverband Tübingen nimmt die Belange seiner Feuerwehrangehörigen insbesondere gegenüber den Bürgermeistern und dem Landratsamt wahr. Er steht hauptsächlich den Kommandanten und Führungskräften als Ansprechpartner zur Verfügung.
Der Kreisverbandsvorsitzende ist kraft Amtes Mitglied im Präsidium des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg und vertritt auch dort die Interessen des Kreisfeuerwehrverbandes. Er leitet die Sitzungen des Vorstandes und des Ausschusses sowie die Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes. Er repräsentiert den Kreisfeuerwehrverband bei den Veranstaltungen der Feuerwehren und anderer Organisationen mit Sicherheitsaufgaben.

Ausschreibung Ehrenamt

Bewerber für den Vorsitzenden
Kreisfeuerwehrverband Tübingen e.V.

Die Amtszeit des Vorsitzenden im Kreisfeuerwehrverband Tübingen e.V. endet im November 2019. Gemäß § 8 der Satzung wählt die Verbandsversammlung unter anderem den Verbandsvorsitzenden auf eine Dauer von 6 Jahren. Die nächste Verbandsversammlung findet am 23. November 2019 statt.

Wir suchen deshalb einen Feuerwehrangehörigen (m/w):

• der Angehöriger einer Einsatzabteilung ist;
• der Führungseigenschaften besitzt und über Erfahrung in der Ausübung einer Führungsfunktion in einer Einsatzabteilung verfügt;
• teamfähig, ausgleichend aber auch durchsetzungsfähig ist.

Das zu besetzende Ehrenamt erfordert:
• Zeitaufwand, Motivation und Engagement;
• Grundkenntnisse in der Führung eines Vereins, sowie im Verwaltungs- und Feuerwehrrecht;
• Entscheidungsfreude;
• Verhandlungsgeschick;
• Kommunikationsfähigkeit.

Die Tätigkeit für den Kreisfeuerwehrverband sollte im Einklang mit dem Engagement in der örtlichen Feuerwehr sein und ist deshalb mit dem örtlichen Kommandanten abzusprechen.

Der derzeitige Amtsinhaber bewirbt sich nicht weiter um dieses Ehrenamt.

Bewerbungen werden schriftlich bis 31. Oktober 2019 erbeten an:
Kreisfeuerwehrverband Tübingen e.V.
Bernd Strohmaier
Goethestraße 9
72116 Mössingen

Fragen zur Ausschreibung werden gerne tagsüber beantwortet unter Telefon 07473/370207.

Checkliste zur frühen Schwarz-Weiß-Trennung im Brandeinsatz

Checkliste zur frühen Schwarz-Weiß-Trennung im Brandeinsatz

Erstellt von Bernd Strohmaier am 07.05.2019

In den vergangenen Jahren berichteten verschiedene Quellen über eine signifikante Häufung von Krebserkrankungen bei Feuerwehrangehörigen. Die zugrunde liegenden, internationalen Studien lassen dabei einen Zusammenhang zwischen diesen Erkrankungen und der Brandbekämpfung vermuten.

In einer umfangreichen Auswertung analysiert die Internationale Agentur für Krebsforschung der Weltgesundheitsorganisation (IARC) die weltweite Studienlage und kommt zu der Gesamtbewertung, dass tatsächlich ein „möglicher Zusammenhang zwischen Krebserkrankung und Brandbekämpfung“ besteht. Mehrere Studien zeigten eine signifikante Korrelation, insbesondere bei Hoden- und Prostatakrebs sowie bei bösartigen Erkrankungen des lymphatischen Systems.

Eine mögliche Ursache für die Krebserkrankungen sieht die IARC in der Exposition der Feuerwehrangehörigen gegenüber verschiedenen Chemikalien, die häufig im Brandrauch sowie in Brandrückständen nachweisbar sind und die laut WHO seit vielen Jahrzehnten beim Menschen als krebsauslösend gelten. Bekannte Vertreter sind die polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK), Dioxine, Formaldehyd oder Asbest.

Eine laufende Querschnittstudie der UKBW soll Einblick in die reale Expositionssituation von Feuerwehrangehörigen geben. In verschiedenen Einsatzszenarien wird bei den Probanden gemessen, wie viele PAKs sie während eines Einsatzes über die Haut aufnehmen. Mithilfe des Projektes möchte man dann Strategien und Verhaltensweisen entwickeln, um die Giftstoffexposition im Einsatzalltag zu minimieren.

Da erst in wenigen Jahren konkrete Ergebnisse zu erwarten sind, empfiehlt sich beim heutigen Kenntnisstand die konsequente Umsetzung einer Schwarz-Weiß-Trennung im Brandeinsatz. Das gilt auch für Nachlösch- oder Aufräumarbeiten an kalten Brandstellen. Wertvolle Tipps liefern zum Beispiel das vfdb-Merkblatt „Empfehlung für den Feuerwehreinsatz zur Einsatzhygiene bei Bränden“ (03/2014) oder die DGUV-Information „Hygiene – Schutz gegen Kontamination“. Die darin enthaltenen sowie weitere Empfehlungen sind in einer Checkliste des Landesfeuerwehrverbandes zusammengestellt.
Quelle: Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg
Download